Björn Melhus

PRIMETIME – Preis des Kunstvereins Hannover 1999-2001

Björn Melhus PRIMETIME – Preis des Kunstvereins Hannover 1999-2001
23.6.
19.8.2001
Kunstverein Hannover

Die beiden Träger des Preis des Kunstvereins Hannover, Hannes Kater und Björn Melhus, zeigten zum Abschluss ihres Stipendiums ihre neuen Arbeiten und raumgreifenden Inszenierungen in den acht Räumen des Kunstvereins. Die an der HBK Braunschweig ausgebildeten Künstler entwickelten ein auf die spezifischen Gegebenheiten der Räume reagierendes Ausstellungskonzept, das die singulären Positionen vor Augen führte und zugleich durch die alternierende Nutzung der Räume einen beziehungsreichen Dialog ermöglichte.

Der Videokünstler Björn Melhus (*1966) bespielte insgesamt 4 Räume mit seinen verfilmten Kurzgeschichten. Bild- und Klangwelten aus Unterhaltungs- und Nachrichtensendungen, Daily Talk- und Prediger-Shows sowie aus Spielfilmen und Popmusik griffen hier visuell und thematisch ineinander, kommentierten und ergänzten sich gegenseitig.

Der Preis des Kunstvereins Hannover zur Förderung besonders begabter KünstlerInnen wird im zweijährlichen Turnus an zwei KünstlerInnen aus Niedersachsen vergeben. Er beeinhaltet ein zweijähriges kostenfreies Atelier-Stipendium in der Villa Minimo, verbunden mit einem monatlichen Bar-Stipendium. Der Preis wird ermöglicht durch die großzügige Stiftung und Frderung der hannoverschen Firmengruppe Gundlach GmBH & Co. und durch die Unterstützung der Niedersächsischen Lottostiftung und des Landes Niedersachsen.

Björn Melhus 	»Fernsehballett«, 2001
Björn Melhus »Fernsehballett«, 2001