»Digital Conditions«

»Digital Conditions«
14.3.
25.5.2015
Kunstverein Hannover

Lee Friedlander, Mishka Henner, Camille Henrot, Yngve Holen, Pierre Huyghe, Lorna Mills, Katja Novitskova, Julien Prévieux, Jon Rafman, Thomas Ruff, Avery Singer, Hito Steyerl, Michael Wolf

Parallel zur CeBIT und zur HANNOVER MESSE 2015 fokussiert die Gruppenausstellung »Digital Conditions« das Zusammenspiel von digitaler Technologie und Kunst. Der Kunstverein Hannover zeigt Werke, in denen das Digitale als strukturelles Merkmal der heutigen gesellschaftlichen Realität thematisiert wird oder als technisches Produktionsmittel Verwendung findet. Auf welche Weise eignen sich Künstler digitale Technologien an – welchen Einfluss hat der Einsatz von beispielsweise 3D- Scan-, Grafik- und Animationsprogammen, von Web-Diensten wie Goo-gle Maps und Google Earth oder die massenhafte Verbreitung von Bildern durch das Netz auf die Medien Fotografie, Film, Malerei und Skulptur? Wie wird die ambivalente Bedeutung digitaler Technologien künstlerisch reflektiert? Mit 13 Künstlern aus unterschiedlichen Generationen versammelt die Ausstellung exemplarische Positionen, die sich mit Phänomenen der digitalen Gegenwart befassen. Aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten die gezeigten Arbeiten die Bild- und Geisteswelten des digitalen Kosmos.

Die Gruppenausstellung »Digital Conditions« unternimmt eine Sichtung des allgegenwärtigen und doch noch immer an seinen Anfängen stehenden Phänomens des digitalen Zeitalters. Wie stehen sich analog und digital, physisch und virtuell einander gegenüber? Wo liegt die Grenze zwischen Subjekt und Objekt, und wie eindeutig lassen sich derartige Grenzen noch definieren? Mit den versammelten Arbeiten der ausgewählten Künstler sowie einem interdisziplinären Symposium zum Digital Turn am 18. April 2015 will der Kunstverein Hannover den aktuellen Diskurs befördern und erweitern.

Die Ausstellung wird ergänzt durch ein umfangreiches Rahmenprogramm, wie einen Vortrag des Kunstkritikers Jörg Heiser (frieze de/FAZ) zum Thema Digitalisierung und künstlerisches Arbeiten, ein Künstlergespräch mit Katja Novitskova sowie zahlreichen Führungsformaten und Workshops. In Kooperation mit der Deutschen Messe AG und dem Schauspiel Hannover bietet der Kunstverein Hannover vergünstigte Eintrittsmodalitäten an, eine ausstellungsbegleitende Filmreihe im Koki – Kino im Künstlerhaus und Konzerte des Studios Incontri der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover runden das Angebot ab.

Die Ausstellung wird gefördert durch das Land Niedersachsen sowie die NORD/LB Kulturstiftung.
Medienpartner: c´t Digitale Fotografie, make:
Kooperationspartner: Deutschen Messe AG, Schauspiel Hannover, Koki – Kino im Künstlerhaus, Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und Foliatec

Eröffnung: Freitag, 13. März 2015 um 20 Uhr

Besucherinformation lesen

KOOPERATION MIT DEM SCHAUSPIEL HANNOVER
Unsere Ausstellungsbesucher erhalten an der Theaterkasse des Schauspiel Hannovers mit ihrem Ticket 20 Prozent Ermäßigung auf den Eintrittspreis beim Erwerb einer Karte für Das Anadigiding (gilt nur für Teil 1). Alle Schauspiel-Besucher, die eine Vorstellung von Das Anadigiding, Das Anadigiding II oder Rainald Grebe trifft … gesehen haben, erhalten gegen Vorlage ihrer Eintrittskarte freien Eintritt zur Ausstellung!

Weitere Informationen

KOOPERATION MIT DEM Koki – Kino im Künstlerhaus
Das Koki – Kindo im Künstlerhaus zeigt eine ausstellungsbegleitende Filmreihe! Mit der Eintrittskarte einer der in unserem Terminkalender aufgeführten Filme erhalten Besucher freien Eintritt zur Ausstellung.

Interdisziplinäres Symposium »Wie werden wir durch den digitalen Wandel verändert?«

Anlässlich der aktuellen Gruppenausstellung »Digital Conditions«, die das Zusammenspiel von digitaler Technologie und Kunst fokussiert, veranstalte der Kunstverein Hannover am 18. April 2015 ein interdisziplinäres Symposium. Mit der Fragestellung »Wie werden wir durch den digitalen Wandel verändert?« ludt Direktorin Kathleen Rahn fünf Referenten aus Wirtschaft, Kultur- und Politikwissenschaft, Journalismus und Musikwissenschaft ein, die Auswirkungen des sogenannten Digital Turns aus verschiedenen Blickrichtungen darstellten. Das Symposium sollte das Publikum zum gemeinsamen Fragen ermutigen und den allgegenwärtigen und gleichsam jungen Diskurs vorantreiben.

Das Programm lesen
Symposium auf youtube ansehen

Das Anadigiding (Teil1)
IM SCHAUSPIEL HANNOVER

Unsere Ausstellungsbesucher erhalten an der Theaterkasse des Schauspiel Hannovers mit ihrem Ticket 20 Prozent Ermäßigung auf den Eintrittspreis beim Erwerb einer Karte für Das Anadigiding (gilt nur für Teil 1). Alle Schauspiel-Besucher, die eine Vorstellung von Das Anadigiding, Das Anadigiding II oder Rainald Grebe trifft … gesehen haben, erhalten gegen Vorlage ihrer Eintrittskarte freien Eintritt zur Ausstellung!

weitere Informationen

19.30 Uhr
Das Anadigiding
IM SCHAUSPIEL HANNOVER

Unsere Ausstellungsbesucher erhalten an der Theaterkasse des Schauspiel Hannovers mit ihrem Ticket 20 Prozent Ermäßigung auf den Eintrittspreis beim Erwerb einer Karte für Das Anadigiding (gilt nur für Teil 1). Alle Schauspiel-Besucher, die eine Vorstellung von Das Anadigiding, Das Anadigiding II oder Rainald Grebe trifft … gesehen haben, erhalten gegen Vorlage ihrer Eintrittskarte freien Eintritt zur Ausstellung!

weitere Informationen

18.00 Uhr
Film im Koki - Kino im Künstlerhaus: »Life in A Day«

KOOPERATION MIT DEM Koki – Kino im Künstlerhaus
Das Koki – Kindo im Künstlerhaus zeigt eine ausstellungsbegleitende Filmreihe! Mit der Eintrittskarte dieses Films erhalten Besucher freien Eintritt zur Ausstellung »Digital Conditions«.

»Life in a Day – Ein Tag auf unserer Erde«
YouTube goes Cinema – ein Experiment von Kevin Macdonald und Ridley Scott, Großbritannien 2011, 95 Min.
Dokumentarfilm

Über diesen Film

18.00 Uhr
Film im Koki - Kino im Künstlerhaus: »Life in A Day«

KOOPERATION MIT DEM Koki – Kino im Künstlerhaus
Das Koki – Kindo im Künstlerhaus zeigt eine ausstellungsbegleitende Filmreihe! Mit der Eintrittskarte dieses Films erhalten Besucher freien Eintritt zur Ausstellung »Digital Conditions«.

»Life in a Day – Ein Tag auf unserer Erde«
YouTube goes Cinema – ein Experiment von Kevin Macdonald und Ridley Scott, Großbritannien 2011, 95 Min.
Dokumentarfilm

Über diesen Film

14.00–19.00 Uhr
Interdisziplinäres Symposium
Wie werden wir durch den digitalen Wandel verändert ?

Auswirkungen des Digital Turn aus verschiedenen Blickwinkeln.

Programm

14.00 Uhr
Begrüßung durch Direktorin Kathleen Rahn und Kuratorin Ute Stuffer

»Wie das Internet unser Selbstbild, unsere Interaktionen mit anderen und der Technologie verändert – Beispiele aus Wirtschaft und Gesellschaft«
Dr. Nancy Richter
Medienkulturwissenschaftlerin,
Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft

»Von handgeschriebenen Briefen, Google-Algorithmen und Whatsapp – Überlegungen zum emanzipierten Blick auf die Digitalisierung«
Oliver Frese
Sozialwissenschaftler und Betriebswirt, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG, zuständig u. a. für die CeBIT

»Aufbruch in eine vielseitige Medienzukunft«
Dr. Jürgen Rink
Physiker, Chefredakteur für c’t Digitale Fotografie, c’t Digital Photography, Heise Medien

Zusammenfassung und Diskussion
16.30 – 17.00 Uhr Pause

»Wie viel Digital braucht Mensch zum Glück?«
Andre Wilkens
Politikwissenschaftler, Autor des Buches »Analog ist das neue Bio« (Metrolit Verlag, 2015)

»Der Computer als Instrument, oder: Warum ein Komponist programmieren lernt«
Joachim Heintz
Komponist, Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH)

18.30 Uhr
Offene Diskussion und Resümee

Weitere Informationen

19.00 Uhr
Ortsspezifische Komposition - ein digitales und analoges Konzert

Konzert mit Studierenden und Joachim Heintz, Leiter des elektronischen Studio Incontri.

weitere Informationen und alle Veranstaltungen im Überblick

19.00 Uhr
Dialogführung

Mit Jürgen Rink (Chefredakteur c’t Digitale Fotografie)im Dialog durch die Ausstellung »Digital Conditions«

weitere Informationen und alle Führungen im Überblick

18.00 Uhr
Kunststoff
Der junge Kunstklub im Kunstverein.

Wir wollen mit euch spielen. Analog, digital, körperlich oder vor dem Bildschirm.
Gaming, Tutorials, Talks, Performance. Euch erwartet ein buntes Potpourri aus den Themenfeldern des Gamings, des Quantified Selfs und der digitalen Bilder- und Videoflut.
Unsere Gäste sind das Performance-Kollektiv »Wölfe & Kabel« sowie die beiden Künstlerinnen Eva Paulitsch und Uta Weyrich.

Wölfe & Kabel: »0|1|me«
Weitere Informationen unter:
www.facebook.de/woelfeundkabel
www.diedatenzentrale.de

Eva Paulitsch und Uta Weyrich – Kunst und Handy-Film
Weitere Informationen unter:
www.pw-video.com

Eintritt 3€ / Mitglieder frei

Anmeldung unter
kunststoff@kunstverein-hannover.de

weitere Informationen zum Kunstklub Kunststoff

19.30 Uhr
Das Anadigiding (Teil1)
IM SCHAUSPIEL HANNOVER

Unsere Ausstellungsbesucher erhalten an der Theaterkasse des Schauspiel Hannovers mit ihrem Ticket 20 Prozent Ermäßigung auf den Eintrittspreis beim Erwerb einer Karte für Das Anadigiding (gilt nur für Teil 1). Alle Schauspiel-Besucher, die eine Vorstellung von Das Anadigiding, Das Anadigiding II oder Rainald Grebe trifft … gesehen haben, erhalten gegen Vorlage ihrer Eintrittskarte freien Eintritt zur Ausstellung!

weitere Informationen

18.00 Uhr
Film im Koki - Kino im Künstlerhaus: »Who Am I«

KOOPERATION MIT DEM Koki – Kino im Künstlerhaus
Das Koki – Kindo im Künstlerhaus zeigt eine ausstellungsbegleitende Filmreihe! Mit der Eintrittskarte dieses Films erhalten Besucher freien Eintritt zur Ausstellung »Digital Conditions«.

»Who Am I – Kein System ist sicher«
Cyber-Thriller von Baran bo Odar, Deutschland 2014, 103 Min.

Über diesen Film

19.00 Uhr
Künstlergespräch
Mit Katja Novitskova

Katja Novitskova stellt ihre Arbeit vor (in englischer Sprache).

alle Vorträge und Gespräche im Überblick

19.00 Uhr
Sophie's Afterwork

Zum Feierabend Kunst entdecken, klönen, fachsimpeln und gemeinsam genießen – bei Musik, Häppchen und Wein Ihre Freunde sind ebenfalls herzlich willkommen!

Anmeldung unter mail@kunstverein-hannover.de
Fax: +49(0)511.16 99 278-278
Eintritt: 15 € (inklusive Führung durch die Ausstellung »Digital Conditions«)

alle Veranstaltungen im Überblick

19.00 Uhr
Kunstsalon

Gespräch mit den neuen Stipendiaten der Villa Minimo des Kunstvereins): Susann Dietrich und Christian Retschlag.

Wir freuen uns, dass bei unseren Stipendiaten viel passiert:
Susann Dietrich erhielt im April den »KunstBox-Preis 2015« auf der Künstlermesse »Kunstbox 2015 : Fotografie« (mehr hier) und wird demnächst in Essen (Galerie 52) und Hannover (Galerie Bohai) ausstellen.
Der Kunstverein freut sich außerdem sehr darüber, dass Christian Retschlag in der vergangenen Woche den 3. Platz beim Bundeswettbewerb »Kunststudentinnen und Kunststudenten stellen aus« belegte. Herzlichen Glückwunsch!

Die Veranstaltungsreihe »Kunstsalon im Kunstverein« lädt in unregelmäßigen Abständen Künstler und Kulturschaffende dazu ein, über relevante kulturelle Themen und aktuelle Projekte zu sprechen.

alle Vorträge und Gespräche im Überblick

 Michael Wolf 	»Paris Street View # 009«, 2009
Michael Wolf »Paris Street View # 009«, 2009
	Installationsansicht »Digital Conditions«
Installationsansicht »Digital Conditions«
Pierre Huyghe  »Two Minutes Out of Time«, 2000
Pierre Huyghe »Two Minutes Out of Time«, 2000
	Installationsansicht »Digital Conditions«
Installationsansicht »Digital Conditions«
Julien Prévieux 	»What Shall We Do Next? (Séquence #1)«, 2007-2011
Julien Prévieux »What Shall We Do Next? (Séquence #1)«, 2007-2011
Lee Friedlander 	»Ohne Titel« 1985/1986, 2002
Lee Friedlander »Ohne Titel« 1985/1986, 2002
Mishka Henner 	»Tascosa Feed Yard, Bushland, Texas«, 2013
Mishka Henner »Tascosa Feed Yard, Bushland, Texas«, 2013