Wie stellen wir uns dar? Wie manifestiert sich das Verhältnis von Identität und Körperlichkeit in unserer (digitalisierten) Gegenwart? Mit der Ausstellung »Körper und Bühnen« richtet der Kunstverein den Fokus auf die Schnittstelle von …mehr

Stufen zur Kunst ist eine Projektreihe der Stiftung Niedersachsen und des Kunstvereins Hannover Seit 2010 werden in wechselndem Rhythmus raumgreifende Gestaltungen präsentiert, die speziell für das Treppenhaus im Ostflügel des Künstlerhauses …mehr

Die Infrastruktur moderner Gesellschaften ist zum größten Teil vom Fluss der Datenströme abhängig. Unsere Daten werden in Clouds gespeichert und auf Serverfarmen gepflegt. Die Datenbank als digitales Archiv steht sowohl für die …mehr

2015

Die Skulpturen des US-Amerikaners Michael E. Smith setzen sich zusammen aus Objekten, die auf der Straße oder dem Sperrmüll zu finden sind, aus Haushaltsgegenständen, Tierkadavern oder organischen Materialien. Plastikgegenstände, Schläuche, …mehr

*Lee Friedlander, Mishka Henner, Camille Henrot, Yngve Holen, Pierre Huyghe, Lorna Mills, Katja Novitskova, Julien Prévieux, Jon Rafman, Thomas Ruff, Avery Singer, Hito Steyerl, Michael Wolf* …mehr

*Kunstverein Hannover/NORD/LB art gallery/Städtische Galerie KUBUS /Galerie »Vom Zufall und vom Glück«* …mehr

Erstmals bietet eine Ausstellung in Deutschland einen umfassenden Einblick in das vielfältige Œuvre des französischen Künstlers Jean-Luc Moulène (*1955, lebt in Paris). Seine gesamte künstlerische Arbeit ist bestimmt vom Gespür für …mehr

Sechs Künstler unterschiedlicher Generationen beobachten und reflektieren in der Ausstellung »Mental Diary« ihren Alltag mit fotografischen, zeichnerischen, malerischen und filmischen Arbeiten. Subjektiv Beobachtetes, Erlebtes oder Erfahrenes wird …mehr

2014

Die in Dresden geborene und in Leipzig lebende Künstlerin Ricarda Roggan (*1972) gehört zu den wichtigsten Fotografen einer jungen Künstlergeneration in Deutschland. Ihre fotografischen Werkserienkennzeichnet allesamt das Zusammenspiel von nüchterner Präzision und stiller Magie. Nichts ist in ihren Bildwelten dem Zufall überlassen, jede vermeintliche Beiläufigkeit ist sorgsam inszeniert.mehr

Christoph Girardet (geb. 1966) und Matthias Müller (geb. 1961) arbeiten künstlerisch eigenständig in den Bereichen Film, Video und Fotografie. Darüber hinaus entwickeln die beiden Künstler seit 1999 ein filmisches Gemeinschaftswerk, das im Kunstverein Hannover erstmals umfassend präsentiert wird.mehr

Tilo Schulz (*1972) ist Künstler, Kurator und Herausgeber. Seit Mitte der 1990er Jahre entwickelt er ein vielschichtiges Werk, das Fragen der Präsentation und Repräsentation von Kunst thematisiert. In raumgreifenden Installationen und präzise choreografierten Ausstellungen setzt er sich mit der Wahrnehmung und Vermittlung von Kunst auseinander und hinterfragt deren gesellschaftliche Funktion und Formen ihrer ideologischen Instrumentalisierung. Dabei interessiert ihn, wie durch abstrakte zeichnerische, malerische oder bildhauerische Formensprache gesellschaftliche Fragen transportiert werden können. mehr

Stufen zur Kunst ist eine Projektreihe der Stiftung Niedersachsen und des Kunstvereins Hannover. Die Reihe präsentiert in jährlich wechselndem Rhythmus raumgreifende Installationen, die speziell für das Treppenhaus im Ostflügel des Künstlerhauses entwickelt wurden.mehr

Ulla von Brandenburg hat bis heute ein komplexes und charakteristisches OEuvre entwickelt, dem sich der Kunstverein Hannover mit einer umfassenden Ausstellung widmet. In ihren Filmen, Installationen, Performances und Zeichnungen verwendet von Brandenburg Methoden und Vorgangsweisen des Theaters, um sich mit gesellschaftlichen, sozialen und historischen Fragen auseinanderzusetzen. Facetten des Bühnenhaften und Theatralischen werden zu Metaphern des menschlichen Zusammenlebens, in denen die Trennung zwischen Akteur und Zuschauer und Akteur, Realität und Illusion immer wieder aufgelöst wird.mehr

2013

Es weihnachtet sehr – in der Weihnachtsshow »Hängt hoch den Baum« widmet sich der Kunstverein mit Arbeiten internationaler Künstler in Installation, Fotografie, Video und Skulptur unterschiedlichen Darstellungsformen und Ritualen rund um den Tannenbaum in der Bildenden Kunst. mehr

Der kanadische Künstler Brian Jungen (*1970), ein Nachfahr des nordamerikanischen Ureinwohnerstamms der Dane-Zaa, thematisiert in seiner künstlerischen Arbeit mit einer ebenso ungewöhnlichen wie eindrücklichen Bildsprache das Verhältnis von …mehr

Mit der Ausstellung »Zeichen, gefangen im Wunder« präsentiert der Kunstverein Hannover eine Momentaufnahme gegenwärtiger Kunstproduktion im Kontext von Türkei und Istanbul. Werke internationaler KünstlerInnen dreier Generationen skizzieren eine erfinderische Erzählung zu Kultur und Geschichte einer facettenreichen Metropole mit europäischen, orientalischen und asiatischen Einflüssen.mehr

Mit Samuel Henne (*1982), Anahita Razmi(*1981) und Fabian Reimann (*1975) zeigt der Kunstverein Hannover in drei parallelen Ausstellungen die Werke der drei Stipendiaten des »Preis des Kunstvereins – Atelierstipendium Villa Minimo« 2011–2012 …mehr

Alle zwei Jahre präsentiert der Kunstverein Hannover die aktuellsten künstlerischen Arbeiten aus Niedersachsen und Bremen. Diese Überblicksschau versteht sich als Plattform für herausragende Positionen der aktuellen nordwestdeutschen Kunstszene.mehr

Stufen zur Kunst ist eine Projektreihe der Stiftung Niedersachsen und des Kunstvereins Hannover. Die Reihe präsentiert in jährlich wechselndem Rhythmus raumgreifende Installationen, die speziell für das Treppenhaus im Ostflügel des Künstlerhauses entwickelt wurden.mehr

2012

Die kubanische Künstlergruppe Los Carpinteros (Die Schreiner) verbindet in virtuosen Zeichnungen und raumgreifenden Skulpturen freie und angewandte Kunst auf intelligente wie humorvolle Weise zu visuellen Allegorien der Gegenwart. mehr

Das Sprengel Museum Hannover, die kestnergesellschaft und der Kunstverein Hannover zeigen gemeinsam unter dem Titel MADE IN GERMANY ZWEI eine große Überblicksschau zur internationalen, zeitgenössischen Kunstszene in Deutschland. mehr

Der Kunstverein Hannover lädt herzlich anlässlich seines 180-jährigen Jubiläums zu einem Geburtstagsfest in seine Räumlichkeiten ein und blickt mit Diskussionen, künstlerischen Aktionen, Kunst-Glückstrommel, Kinderprogramm, Essen und Musik in Gegenwart und Zukunft.mehr

Der Kunstverein Hannover präsentiert die erste institutionelle Einzelausstellung des amerikanischen Malers Hernan Bas (*1978 in Miami, lebt in Detroit) in Europa. In großformatigen Malereien entwickelt Hernan Bas träumerisch-fantastische Landschaften, deren vereinzelte Protagonisten eine melancholische Romantik vermitteln.mehr

Der belgische Künstler Hans Op de Beeck (*1969, lebt in Brüssel) wurde bekannt durch seine raumgreifenden, begehbaren Installationen, die fiktive Orte in Lebensgröße entwerfen oder räumliche Situationen illusionieren. mehr

Stufen zur Kunst ist eine Projektreihe der Stiftung Niedersachsen und des Kunstvereins Hannover. Die Reihe präsentiert in jährlich wechselndem Rhythmus raumgreifende Installationen, die speziell für das Treppenhaus im Ostflügel des Künstlerhauses entwickelt wurden.mehr

2011

Die irische Künstlerin Eva Rothschild (geboren 1972, lebt und arbeitet in London) gehört zu den wichtigsten Vertretern einer jungen Generation von Künstlerinnen und Künstlern, die sich mit formalen Aspekten der Skulptur und Plastik auseinandersetzen. mehr

*Michel Blazy, Peter Buggenhout, Armin Chodzinski, Dirk Fleischmann, Tue Greenfort, Karl Hans Janke, San Keller, Dan Peterman, Reynold Reynolds, Mika Rottenberg, Julika Rudelius, Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger, Superflex, Rachel Sussman, Andreas …mehr

Stufen zur Kunst ist eine Projektreihe der Stiftung Niedersachsen und des Kunstvereins Hannover. Die Reihe präsentiert in jährlich wechselndem Rhythmus raumgreifende Installationen, die speziell für das Treppenhaus im Ostflügel des Künstlerhauses entwickelt wurden.mehr

Seit Ende der 1990er Jahre ist der menschliche Körper als Projektionsfläche des individuellen Seins und als kulturelles Konstrukt Mittelpunkt der Arbeiten von Markus Schinwald (*1973 Salzburg). mehr

Mit Özlem Sulak (*1979) und Sebastian Neubauer (*1980) zeigt der Kunstverein Hannover in einer Doppelausstellung die Werke der beiden PreisträgerInnen des „Preis des Kunstvereins – Atelierstipendium Villa Minimo“ 2008. Der Schwerpunkt der …mehr

Der hannoversche Künstler Siegfried Neuenhausen (*1931 in Dormagen) beschäftigt sich in seinen Werken mit gesellschaftlichen Widersprüchen und Spannungen …mehr

Sebastian Neubauer bewegt sich in seiner künstlerischen Arbeit zwischen Filmproduktion und performativer Inszenierung. Im Zentrum der Arbeiten steht die Auseinandersetzung mit Text und Sprache und dessen Verhältnis zu Bild und Musik. Innerhalb der …mehr

2010

Der Kunstverein Hannover und das Sprengel Museum Hannover präsentieren eine der umfangreichsten Werkschauen des Konzeptkünstlers Timm Ulrichs (*1940). Das Werk von Timm Ulrichs hat nicht nur eine unbestrittene kunsthistorische...mehr

Die ungeheure Tiefenwirkung der großformatigen Gemälde David Schnells (*1971) zieht den Betrachter förmlich in den vielfarbigen Bildraum hinein. Im Mittelpunkt seiner gleichermaßen emotionalen wie analytischen Bildwelten steht die Auseinandersetzung mit der Konstruktion ...mehr

Stufen zur Kunst ist eine Projektreihe der Stiftung Niedersachsen und des Kunstvereins Hannover. Die Reihe präsentiert in jährlich wechselndem Rhythmus raumgreifende Installationen, die speziell für das Treppenhaus im Ostflügel des Künstlerhauses entwickelt wurden.mehr

Seit 2004 widmet sich der schottische Künstler Charles Avery (*1973) der Kreation einer fiktiven Inselwelt. In detailreichen, großformatigen Zeichnungen, in Installationen, Skulpturen und Objekten formt er aus unterschiedlichsten philosophischen Ideen und Konzepten eine skurrile fiktionale Realität.mehr

Matthias Bitzer kombiniert Malerei, Skulptur, Wandzeichnung und Installation zu einem Erfahrungsraum von Geschichte. Die Arbeiten bewegen sich dabei im Spannungsfeld zwischen abstrakten und figurativen Darstellungsweisen, die sich überlagern und eine neue Form im Raum finden.mehr

Zum 85. Mal lenkt der Kunstverein Hannover mit der alle zwei Jahre stattfindenden Herbstausstellung niedersächsischer Künstler in seinen Ausstellungsräumen sowie in vier weiteren Institutionen den Blick auf die vielseitige Kunstszene der Region.mehr

Es sind oft nur wenige Gegenstände, die Jason Dodge in Verbindung mit einem Titel bringt, um eine rätselhafte Geschichte zu evozieren. Die Arbeiten wirken rudimentär, unvollständig, doch die Verbindung von ...mehr

2009

Aus einer subjektiven Perspektive heraus bearbeitet Friedrich Kunath in seinen Zeichnungen, Texten, Objekten, Foto- und Videoarbeiten Themen wie Sehnsucht, Melancholie, Einsamkeit, Fern- und Heimweh, die in Titeln wie Homesick, I am a stranger here …mehr

Simon Dybbroe Møller unterzieht in seiner Arbeit die künstlerische Avantgarde des 20. Jahrhunderts einer subjektiven Revision. Die Installationen, Collagen, Filme und Skulpturen spielen mit Positionen der Minimal Art und Concept Art sowie des Konstruktivismus, De Stijl oder Bauhaus und verwandeln deren konzeptionelle Strategien in ebenso sentimentale wie analytische Narrationen. mehr

Claudia Kapps Videoszenerien, räumliche und performative Interventionen deuten Szenen des Alltags neu und lassen das Vertraute und Alltägliche seltsam überhöht und geheimnisvoll erscheinen. Formulierungen der Minimal- oder Concept-Art werden spielerisch umgedeutet oder verfremdet, ...mehr

David Thorpe (*1972) entwickelt seit Ende der 1990er Jahre Parallelwelten von atemberaubender Schönheit, deren visionärer Charakter von seiner Leidenschaft für utopische Lebensentwürfe gespeist wird. Thorpes Collagen, Skulpturen und raumfüllende Installationen zeichnen sich durch die akribische Anwendung kunsthandwerklicher Techniken und ausgefallener Materialkombinationen aus. mehr

Die Kurzfilme, Skulpturen und Installationen von João Maria Gusmão und Pedro Paiva bewegen sich im Bereich zwischen Mythos und Wissenschaft und erzählen von den Mysterien und der Magie der Natur.mehr

Die dialogische Struktur des Ausstellungsprogramms wird mit der Ausstellung Oppositions & Dialogues aufgegriffen und anhand künstlerischer Werke von den 1960er Jahren bis heute thematisiert. Oppositions & Dialogues versteht den Gegensatz als wesentliche, produktive Kraft unserer Kultur und Politik.mehr

Jacqueline Doyen untersucht in ihren Skulpturen, Collagen und Performances die skulpturale Dimension nonverbaler Kommunikation, deren gesellschaftlich oder medial geprägte Bedeutung sie sukzessive freilegt.mehr

2008

Omer Fast (*1972) gehört zu den markantesten Film- und Video- künstlern der jüngeren Generation. Die Werke des in Jerusalem geborenen und seit 2001 in Berlin lebenden Künstlers sind in den letzten Jahren durch Ausstellungen ...mehr

Als einziger Übersichtsschau zur zeitgenössischen Kunst in Niedersachsen und Bremen kommt der Herbstausstellung für das kulturelle Profil des Landes eine herausragende Bedeutung zu.mehr

Seit 1953 vergibt der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI den Kunstpreis „ars viva“, der sich, jeweils verbunden mit einer Ausstellungsreihe, als einer der wichtigsten Kunstpreise in der Bundesrepublik Deutschland etabliert hat.mehr

Mit der im jährlichen Turnus angelegten Veranstaltungsreihe PLATTFORM fokussiert der Kunstverein Hannover den Zusammenhang von künstlerischer Ausbildung und Ausstellungs- vermittlung. Das kooperative Projekt plattform #5 findet dieses Jahr in Zusammenarbeit mit der Kunsthochschule Kassel satt.mehr

Das 25-jährige Jubiläum des „Preis des Kunstvereins Hannover – Atelierstipendium Villa Minimo“ nimmt der Kunstverein zum Anlass, die Geschichte, Gegenwart und Zukunft des Stipendiums zu würdigen und zu beleuchten...mehr

Mit dem australischen Künstler Leigh Bowery (1961–1994) widmet sich der Kunstverein Hannover einem der schillerndsten Grenzgänger der Londoner Club-, Mode- und Kunstszene der 80er und 90er Jahre...mehr

Einem breiteren Publikum bekannt wurde der 1969 in Shkoder, Albanien, geborene Künstler Adrian Paci durch einen Videofilm, der im Wesentlichen aus einer Einstellung besteht: Der Künstler platzierte 18 Tagelöhner aus seiner Heimatstadt Shkoder und ebenso viele Generatoren zu einem Gruppenbild auf einer Stadiontreppe...mehr

2007

Was uns Aernout Mik zu sehen gibt, bleibt umso mehr im Gedächtnis, als es trotz aller filmisch-narrativen Virtuosität strukturell immer unauflösbar rätselhaft ist.mehr

Die Ausstellung verfolgt das Ziel, die aktuelle künstlerische Produktion in Deutschland im Zusammenhang mit der breit gefächerten Internationalität der hiesigen künstlerischen Szene zu diskutieren...mehr

Die Gemälde und Zeichnungen Julie Mehretus (*1970) sind gleichermaßen emotionale wie analytische Bildwelten. Sogartige Strukturen, die zwischen Gegenstand und Abstraktion eine labyrinthische Dynamik entwickeln. mehr

Seit Ende der 80er Jahre entwickelt Mark Manders installativ-skulpturale Arbeiten, die als Fragmente eines Selbstporträts in Form imaginärer Räume angelegt sind.mehr

Mit Stefan Jeep (*1968) und Ho-Yeol Ryu (*1971) zeigt der Kunstverein Hannover die beiden Träger des Preis des Kunstvereins 2004 in einer Doppelausstellung, die die gesamten Räume des Kunstvereins umfasst. mehr

Der Kunstverein Hannover versteht sich als Schnittstelle für die Vermittlung regionaler, nationaler und internationaler Gegen-wartskunst....mehr

Mit Stefan Jeep (*1968) und Ho-Yeol Ryu (*1971) zeigt der Kunstverein Hannover die beiden Träger des Preis des Kunstvereins 2004 in einer Doppelausstellung, die die gesamten Räume des Kunstvereins umfasst. mehr

2006

John Armleder (*1948), einer der wichtigsten und einflussreichsten Schweizer Künstler der Gegenwart, macht mit seinem breit gefächerten Formen- und Stil-Vokabular die Kunst selbst zum Thema und hat damit ein unverwechselbares Universum aus divergenten und eindrucksvollen Werken geschaffen, das sich zwischen Kunst, Design, Konzept, Geometrie, Pop und Trash bewegt.mehr

Corinne Wasmuht (*1964) gehört zu den einflussreichsten Künstlerinnen der jüngeren Generation in Deutschland. Nach ihrer Kindheit in Argentinien hat die Malerin seit den 1980er Jahren in Düsseldorf und Berlin ein außerordentlich spezifisches Œuvre entwickelt,...mehr

In Jonathan Monks künstlerischer Arbeit paaren sich Leichtigkeit, Nostalgie und Ironie mit präziser Genauigkeit und einem hoch entwickelten Sinn für die wesentlichen Entwicklungslinien der Kunst des 20. Jahrhunderts zu einem faszinierenden, immer persönlich grundierten Kosmos. mehr

Mit der im jährlichen Turnus angelegten Veranstaltungsreihe PLATTFORM richtet der Kunstverein Hannover sein Augenmerk auf den Zusammenhang zwischen künstlerischer Ausbildung und Lehre einerseits und Ausstellungsvermittlung andererseits.mehr

Das Werk des holländischen Zeichners Marcel van Eeden ist in den letzten Jahren international durch Ausstellungen im Museum für zeitgenössische Kunst in Den Haag und im CGAC in Santiago de Compostela und zuletzt auf der Berlin Biennale 2006 aufgefallen.mehr

Vom 2. September bis zum 29. Oktober werden insgesamt 49 Künstlerinnen und Künstler aus Niedersachsen und Bremen an drei Ausstellungsorten in Hannover präsentiert. mehr

„Ich hatte als Kind ein eigenes Fotoalbum voller Fotos, die mein Abbild zeigten. Dass anhand von Fotos in meinem Fotoalbum etwas entstand, was ich für meine Erinnerung hielt, war extrem merkwürdig...mehr

2005

Die Ausstellung versucht zwei in der aktuellen Kunst virulent gewordene Strömungen miteinander zu verknüpfen und auf ihre strukturelle Bedeutung hin zu hinterfragen:...mehr

Seit Ende der achtziger Jahre hat die Niedersächsische Sparkassenstiftung eine bemerkenswerte Sammlung internationaler Gegenwartskunst aufgebaut...mehr

Mit Antje Schiffers (*1967) und Thomas Ganzenmüller (*1966) zeigt der Kunstverein Hannover die beiden Träger des Preis des Kunstvereins 2002 in einer Doppelausstellung, die die gesamten Räume des Kunstvereins umfasst.mehr

Der Kunstverein Hannover versteht sich als Schnittstelle für die Vermittlung regionaler, nationaler und internationaler Gegenwartskunst. mehr

Georg Herold, 1947 in Jena geboren, gehört seit den 1980er Jahren zu den prägenden, markanten Künstlerfiguren innerhalb der internationalen Gegenwartskunst...mehr

Die Fotografien Gregory Crewdsons zeigen die Welt amerikanischer Kleinstädte als einen abgründigen cinematografischen Traum...mehr

Mit Antje Schiffers (*1967) und Thomas Ganzenmüller (*1966) zeigt der Kunstverein Hannover die beiden Träger des Preis des Kunstvereins 2002 in einer Doppelausstellung, die die gesamten Räume des Kunstvereins umfasst.mehr

2004

»Tauchfahrten« ist als thematisches Ausstellungsprojekt angelegt, welches das Verhältnis von Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit in der zeitgenössischen Kunst bezogen auf das Medium der Zeichnung untersuchen soll...mehr

Der Kunstverein Hannover versteht sich als Schnittstelle für die Vermittlung regionaler, nationaler und internationaler Gegenwartskunst...mehr

Als einzige Übersichtsschau zur zeitgenössischen Kunst in Niedersachsen kommt der Herbstausstellung für das kulturelle und kulturpolitische Profil des Landes eine herausragende Bedeutung zu...mehr

Das Werk des zweifachen Documenta-Teilnehmers Peter Kogler setzt sich aus wenigen, zeichenhaft gehandhabten Elementen zusammen...mehr

Mit Ingrid Calame (*1965), Mathilde ter Heijne (*1969) und Jörg Wagner (*1967) stellt der Kunstverein Hannover drei junge Künstlerpersönlichkeiten zur Diskussion,...mehr

Seit sechzehn Jahren verfolgt die in Bad Pyrmont geborene und in Düsseldorf lebende Künstlerin Leni Hoffmann (*1962) ein komplexes und ästhetisch überzeugendes Bildkonzept, ...mehr

2003

Mit der international angelegten Gruppenausstellung „Die Sehnsucht des Kartografen“ beschließt der Kunstverein sein um den Zusammenhang von Orientierung und Identität kreisendes Programm für 2003...mehr

Die Skelette, ausgestopften Bären und Bisons des amerikanischen Künstler Mark Dion (geboren 1961 in New Bedford, Massachusetts), seine wissenschaftlichen Versuchsanordnungen und ökologischen Arbeitstische gehören zu den Blickfängern internationaler Großausstellungen und Kunstmessen...mehr

"Markenzeichen" des 1947 geborenen österreichischen Künstlers sind minimale, oft provisorisch-fragmentarische Eingriffe in "Randzonen der Wahrnehmung" im umgebenden Stadtraum...mehr

Walter Niedermayr, geboren 1952 in Bozen, Südtirol, gehört zu den wichtigsten Fotografen seiner Generation. International bekannt wurde er mit seiner ersten großen Serie Die Bleichen Berge, für die er 1995 mit dem \"European Photography Award\" ausgezeichnet wurde...mehr

Oliver Bobergs (geb. 1965, Herten) Fotografien und Filme bilden Orte ab, die uns auf den ersten Blick nur allzu vertraut erscheinen. Ihre Realität ist die von omnipräsenten Unorten, die überall, das heißt immer auch nirgends, sein können...mehr

Luc Tuymans gehört seit seinem Auftritt auf der Biennale in Venedig im Jahr 2001 und der Documenta 11 international zu den bedeutendsten Malern seiner Generation...mehr

2002

Mit der Ausstellung ON STAGE widmet sich der Kunstverein Hannover einem der zentralen Themen zeitgenössischer Kunst: der Theatralität und der bühnenhaften Inszenierung...mehr

Peter Pommerer, geboren 1968, ist ein obsessiver Zeichner. Seine raumgreifenden Wandbilder setzen sich aus narrativen, ornamentalen, abstrakten und gegenständlichen Bildzeichen, Malkürzeln und Grafismen zusammen. Hinter Pommerers bunten, scheinbar naiv-kindlichen Strichelbildern verbergen sich jedoch komplex konstruierte Gefüge...mehr

In einer groß angelegten, einen Zeitraum von mehr als 25 Jahren seines Schaffens umfassenden Ausstellung, die gemeinsam mit dem Kunstmuseum St. Gallen konzipiert wurde, zeigt der Kunstverein Hannover als Auftakt des Jahresprogramms 2002 Werke des amerikanischen Malers DAVID REED (*1946)...mehr

Die Herbstausstellung des Kunstvereins Hannover bietet einen Gesamtblick über die aktuelle niedersächsische Kunstszene...mehr

In den vergangenen Jahren war die 1969 geborene Afroamerikanerin Kara Walker mit ihren Installationen in verschiedenen Gruppenausstellungen in Europa vertreten...mehr

David Claerbout, 1969 in Kortrijk, Belgien, geboren, zählt nach seinem jüngsten Auftritt im Rahmen der 2. berlin biennale und seinen Ausstellungen in den Galerien Johnen & Schöttle und Micheline Swajczer zu den vielversprechendsten Talenten im Bereich heutiger künstlerischer Video-Produktion...mehr

Nayoa Hatakeyama (*1958) zählt zu den bedeutendsten japanischen Fotokünstlern seiner Generation. Seit Mitte der 8oer Jahre hat der Fotograf ein den Zusammenhang von Natur und Architektur umkreisendes Werk entwickelt,...mehr

2001

Die Ausstellung hatte sich zum Ziel gesetzt, Zusammenhänge und Schnittstellen zwischen den drei Bereichen Architektur, Skulptur und Modell innerhalb der jüngsten Gegenwartskunst zu beleuchten. mehr

Die beiden Träger des Preis des Kunstvereins Hannover, Hannes Kater und Björn Melhus, zeigten zum Abschluss ihres Stipendiums ihre neuen Arbeiten und raumgreifenden Inszenierungen in den acht Räumen des Kunstvereins...mehr

In seiner bislang größten Präsentation, gleichzeitig seine erste umfassende Einzelausstellung in Deutschland, entwickelte Dan Peterman eine Gesamtkonstellation aus einer Folge formal sehr unterschiedlicher, jeweils raumbezogener Einzelarbeiten...mehr

Stephan Huber (*1952), unter anderem Teilnehmer an der documenta 8 und der Biennale Venedig (1999), bezieht sich in nahezu all seinen Arbeiten auf den Kontext seiner biografischen und geografischen Herkunft...mehr

Die beiden Träger des Preis des Kunstvereins Hannover, Hannes Kater und Björn Melhus, zeigten zum Abschluss ihres Stipendiums ihre neuen Arbeiten und raumgreifenden Inszenierungen in den acht Räumen des Kunstvereins.mehr

Mit CLOSE UP eröffnete Dr. Stephan Berg, der ab dem 1.1.2001 die Leitung des Kunstverein Hannover übernahm, das Jahresprogramm 2001.CLOSE UP wurde als Gemeinschaftsausstellung in Zusammenarbeit des Kunstverein Freiburg mit dem Kunsthaus Baselland konzipiert und ist für die Räume des Kunstverein Hannover spezifisch modifiziert worden...mehr

2000

Der deutsche Künstler Gerhard Merz hat im Expo-Jahr 2000 eine umfassende Arbeit für den Kunstverein Hannover realisiert. Die Arbeit war im Kunstverein Hannover und im Hauptgüterbahnhof zu sehen und bestand aus drei Werkblöcken: Der Kunstverein mit seiner musealen Struktur bildete den Schauplatz für FRAGMENTE und PASSAGE...mehr