Gerhard Merz

PAVILLION - PASSAGE - FRAGMENTS

Gerhard Merz PAVILLION - PASSAGE - FRAGMENTS
31.5.
31.10.2000
Kunstverein Hannover

Kunstverein Hannover and Hauptgüterbahnhof

The German artist Gerhard Merz carried out a comprehensive work for the Kunstverein Hannover during the year of the Expo 2000.

The work was exhibited in the Kunstverein Hannover and in the Main Freight Station and consisted of three sections. The Kunstverein with its museum structure was home for FRAGMENTS and PASSAGE. The freight station served as the platform for a pavilion measuring 3,40 × 42 × 18 m made out of glass, aluminum and light. It stood at the head of the station and shone like a crystal thanks to the approximately 8000 incandescent lamps.

“Dieses überirdisch frostige Kometenlicht verbrennt alle Vorstellungen, die man sich bisher von Kunst gemacht hat.”
(Thomas Wagner, Frankfurter Allgemeine Zeitung)

“Mit seinen eleganten Proportionen stellt das im Auftrag des Kunstvereins entstandene Werk die Arbeiten auf dem Expogelände in den Schatten.”
(Axel Hecht, art)

“Souverän wie nie zuvor hat Merz die Idee einer zweckfreien Architektur vom Fluch stümpernder Modellbauerei erlst.”
(Jürgen Hohmeyer, Der Spiegel)

“Der milchigweiße Würfel wirkt wie ein Höllenstein, an dem alle, noch im Gedächtnis haftenden Bilder verdampfen.”
(Jochen Stöckmann, Hannoversche Allgemeine Zeitung)

“Auch wenn Merz die Darstellung der Leere perfektioniert hat – dieses Nichts besitzt immer noch ein gewaltige Wirkung.”
(Boris Hohmeyer, Die Welt)

Gerhard Merz
Gerhard Merz
Gerhard Merz
Gerhard Merz