Open Space online

Wöchentlich findet der Open Space statt, das gilt auch digital.
Jede Woche entwickeln wir einen Open Space für Sie, an dem Sie eigenständig teilnehmen können. Die Ideen der letzten Wochen finden Sie hier.

Teilen Sie Ihre Ergebnisse gern mit uns! Zeigen Sie sie in den sozialen Medien und verwenden Sie den Hashtag #kunstkontaktlos oder senden Sie Ihren Beitrag zum Open Space per Mail an
Unter allen Einsendungen wird wöchentlich eine Überraschung verlost.

Skizzenbücher

Der Videobeitrag mit Sergey Harutoonian (Kurator, Kunstverein Hannover) über Kemang Wa Lehuleres Arbeiten in der Ausstellung »Beyond the Black Atlantic« bietet den perfekten Anlass, mit einem Skizzenbuch zu starten. Skizzenbücher dienen der Reflexion des Ausstellungsbesuchs, dem Sammeln von Inspiration oder dem Entwickeln von Ideen. Sie lassen sich problemlos mitnehmen, sind für Entwürfe, Zeichnungen und Notizen geeignet. Für die Erstellung einer unkomplizierten Variante des Skizzenhefts zum Mitnehmen finden Sie hier eine Anleitung.

Kunstsurfkurse

Geht mit uns auf aus der Ferne auf Entdeckungsreise und gewinnt einen Deckfarbkasten!

Virtuell surfen im Kunstverein – ohne Surfbrett? Lasst euch überraschen, was kunstsurfen alles bedeuten kann! Von zu Hause aus könnt ihr Kunst in unseren Räumen erkunden, ohne unsere Ausstellung zu besuchen. Wie das gehen soll? Ihr braucht nur Spaß, ein paar Materialien und Entdeckungslust! Jeder Surfgang erforscht ein neues Gebiet der Ausstellung im Kunstverein und ist einzigartig.
Die Surfkurse und Ergebnisse der letzten Wochen findet ihr hier.

für Kinder ab 5 Jahren

Zeigt her eure Regenbögen!

Du brauchst: Fenstermalstifte, Wasser- oder Acrylfarbe, Pinsel, Fotoapparat (oder Smartphone-Kamera)

Der brasilianische Künstler Paulo Nazareth ist viel unterwegs. Während seiner Wanderungen, welche manchmal Monate oder gar Jahre dauern, sammelt der Künstler auf dem Weg unterschiedliche Gegenstände oder Plakate, die er dann in einem Notizbuch zusammenfügt.
Ist dir in den letzten Tagen bei einem Spaziergang auch etwas aufgefallen?
Ganz viele Kinder malen oder basteln Regenbögen und hängen diese an Fenster oder Türen. Einige malen auf Papier, andere malen direkt mit Fingerfarbe auf das Fensterglas. Spaziergänger*innen können die bunten Regenbögen dann suchen, zählen und sehen, dass auch die anderen Kinder zuhause bleiben. Angefangen mit der Aktion haben Kinder in Italien und Spanien. Wir möchten euch dazu auffordern, bei einem Spaziergang Bilder von gefundenen Regenbögen zu suchen oder eigene Regenbögen anzufertigen.

Schickt uns eure Fotos an presse@kunstverein-hannover.de oder postet diese auf Instagram #kunstkontaktlos #KunstvereinHannover #regenbogengegencorona
Vielleicht hast du Glück und gewinnst einen Deckfarbkasten!

Kemang Wa Lehulere 	»Gladiolus«, 2016 und »Matric 2015«, 2018
Kemang Wa Lehulere »Gladiolus«, 2016 und »Matric 2015«, 2018
Paulo Nazareth 	Untitled (aus der Serie »Genocide in América«)
Paulo Nazareth Untitled (aus der Serie »Genocide in América«)
	Kunstsurfkurs »Zeigt her eure Regenbögen!«
Kunstsurfkurs »Zeigt her eure Regenbögen!«
	»Allerlei Masken« von Carla, 7 Jahre alt
»Allerlei Masken« von Carla, 7 Jahre alt