Der Kunstverein Hannover geht auch auf Reisen!

Regelmäßig bieten wir für unsere Mitglieder Tagesausflüge und mehrtägige Reisen zu besonderen Orten rund um die Kunst. Sie führen zu aktuellen Ausstellungen im In- und Ausland, zu Besichtigungen von Privatsammlungen und Führungen in Künstlerateliers, die Sie in direkten Kontakt mit Künstlern, Kuratoren, Sammlern und Galeristen bringen. Seit 2014 werden vom Beirat des Kunstvereins Hannover in unregelmäßigen Abständen exklusiv für Mitglieder Atelierbesuche in Hannover organisiert.

Diese Fahrten werden von Sergey Harutoonian und Kathleen Rahn konzipiert und begleitet.
Anmeldung unter mail@kunstverein-hannover.de oder Fax 0511 16 99 278-278

Mitgliederausflug nach Hamburg

Samstag, 16. März 2019

Sergey Harutoonian, Kurator des Kunstvereins Hannover und versierter Kunsthistoriker, wird Sie begleiten und mit Ihnen die Ausstellung »Welt im Umbruch. Kunst der 20er Jahre« im Bucerius Kunst Forum besuchen. Die ambitionierte Überblicksschau beleuchtet die gesellschaftlichspolitischen Extreme der Weimarer Republik aus der Perspektive der künstlerischen Moderne. Hauptvertreter der Neuen Sachlichkeit wie Christian Schad oder Rudolf Schlichter werden ebenso zu sehen sein wie u. a. die Künstler*innen Otto Dix, Hannah Höch oder El Lissitzky.

In der Hamburger Kunsthalle begegnen wir den Werken der Sammlung unter dem Thema »Bouncing in the Corner. Vermessung des Raums«. In der Ausstellung werden Arbeiten von Christian Boltanski, Mona Hatoum, Rebecca Horn, Bruce Nauman, Gregor Schneider etc. präsentiert.

Im Kunstverein sehen wir dann zwei junge Künstlerinnen, die ebenfalls sehr raumbezogen arbeiten: Marguerite Humeau (*1986 in Cholet/Frankreich) behandelt in ihrem Werk unterschiedliche Wissensbereiche (u. a. Biologie, Evolutionstheorie oder Kosmologie), die sie mittels eines multimedialen Ansatzes in künstlerische Formen und Narrative übersetzt. Hannah Perry (*1984 in Chesire/Großbritannien) thematisiert in ihrer Arbeit die sich veränderende Funktion persönlicher Erinnerung in einer hypertechnologisierten Welt. Persönliche Erfahrungen von Verlust, Trauer und Schmerz finden ihren Ausdruck in intimen Raumsituationen.

Wir bitten um verbindliche Anmeldung bis zum 1. März 2019 unter
mail@kunstverein-hannover.de oder per Fax 0511 16 99 278-278

Wir bitten um individuelle Zugbuchung: Abfahrt Hbf Hannover um 9:20 Uhr (Ankunft: 10:35 Uhr), mit ICE Nr. 774, Rückfahrt Hbf Hamburg um 19:01 Uhr (Ankunft: 20:20 Uhr) mit ICE Nr. 685.

Für Konzeption, Eintritte und Begleitung bitten wir um Überweisung von 40 € p. P., sobald wir Ihre Teilnahme bestätigt haben.


Reise zur 58. Biennale von Venedig, 27. bis 30. Juni 2019

Das Thema der nächsten Biennale lautet »May You Live in Interesting Times« (Mögest du in interessanten Zeiten leben) und wird von dem Kurator Ralph Rugoff (Direktor, Hayward Gallery/London) geleitet. Der Titel lehnt sich an einen alten chinesischen Fluch, der sich auf Zeiten von Unsicherheit, Aufruhr und Krisen bezieht, an. Als ein Kommentar auf unsere Gegenwart soll sich die Ausstellung verstehen, ohne dabei allzu programmatisch zu sein: »In einer Zeit, in der die digitale Verbreitung gefälschter Nachrichten und „alternativer Fakten“ den politischen Diskurs und das Vertrauen, von dem dieser abhängt, zersetzt, sollten wir innehalten, wann immer dies möglich ist, um unsere Aufgabenstellung zu überdenken.« (Ralph Rugoff, offizielle Pressemitteilung, 58. Biennale Venedig)
Bei der kommenden Ausgabe werden wir selbstverständlich auch den deutschen Pavillon besuchen, der diesmal von der Kunsthistorikerin Franciska Zólyom kuratiert wird. Die iranisch-deutsche Installations- und Videokünstlerin Natascha Sadr Haghighian wird dabei unter ihrem Künstler-Pseudonym »Natascha Süder Happelmann« den deutschen Pavillon bespielen.
Die Reise wird von Direktorin Kathleen Rahn und dem Kurator des Kunstvereins Sergey Harutoonian begleitet. Für unsere Führungen teilen wir die Gruppe. Zu den Biennale-Ausstellungen werden wir weitere Besichtigungen für Sie vorbereiten. Wir übernachten wie gewohnt im Hotel Orione, und die Buchung findet über das Reisebüro drp Kulturtours
(H. Kother & M. Pätzold GbR) in Hamburg statt.

Wir bitten um verbindliche Anmeldung bis zum 28. Januar 2019!
Bitte fordern Sie das vollständige Angebot direkt bei drp Kulturtours an:
info@drp-kulturtours.de / Fax: 040 – 41 33 82 24 / Tel.: 040 – 41 33 82 23

	Mitgliederreise nach Bremen, 2018
Mitgliederreise nach Bremen, 2018
	Mitgliederreise zur documenta in Kassel, 2017
Mitgliederreise zur documenta in Kassel, 2017
	Mitgliederreise zum Skulptur Projekt Münster, 2017
Mitgliederreise zum Skulptur Projekt Münster, 2017