Till Wittwer (*1985)

Förderstipendium Niedersachsen (Januar 2019–Dezember 2020)
Das zweijährige Förderstipendium Niedersachsen wird an freischaffende Künstler*innen mit abgeschlossenem Hochschulstudium im Alter bis zu 35 Jahren (zum Zeitpunkt der Bewerbung) vergeben, die in Niedersachsen bzw. Bremen leben oder geboren sind.

Begründung der Jury: Die große Bandbreite an unterschiedlichen künstlerischen Mitteln und thematischen Feldern zeichnet den Künstler Till Wittwer aus. Sein zentrales künstlerisches Instrument ist dabei die Narration, die er in Form von Lecture Performances, Filmen und Publikationen anwendet. Ökonomische, politische und gesellschaftliche Themen werden in seinen Arbeiten behandelt und dabei auch deren wechselseitige Beziehungen offengelegt.

Lukas Zerbst (*1988)

Nachwuchsstipendium Niedersachsen (Januar 2019–Dezember 2019)
Das einjährige Nachwuchsstipendium Niedersachsen wird an freischaffende Künstler*innen bis maximal drei Jahre nach ihrem Hochschulabschluss vergeben, die in Niedersachsen bzw. Bremen leben oder geboren sind.

Begründung der Jury: Lukas Zerbst beschäftigt sich mit raumspezifischen Gegebenheiten eines Ausstellungsortes und arbeitet deren Eigenheiten auf künstlerische Weise heraus. Diese Strategie gleicht einer Intervention unter Einsatz unterschiedlichster Mittel mit dem Zweck, dem Betrachter eine bewusste Wahrnehmung des Raumes zu ermöglichen.

Luise Marchand (*1987)

Nationales Nachwuchsstipendium (Januar 2020–Dezember 2020)
Das einjährige Nationale Nachwuchsstipendium wird an freischaffende Künstler*innen bis maximal drei Jahre nach ihrem Hochschulabschluss vergeben, die ihren Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben.

Begründung der Jury: Die Preisträgerin Luise Marchand reflektiert in ihren filmischen und fotografischen Arbeiten die zunehmende Digitalisierung unserer Gesellschaft und die damit einhergehende tiefgreifende Veränderung unseres Sozialverhaltens. Popkulturelle Phänomene werden in ihrem Werk miteinander kombiniert und verdichtet, so dass in dieser ästhetischen Zuspitzung eine treffende künstlerische Aussage über den Umgang mit medial transportierten Bildern und deren Wirkungsmacht auf das Individuum getroffen wird.

Jurymitglieder 2018

Carina Brandes (Künstlerin, Berlin), Stefanie Kleefeld (Künstlerische Leiterin Halle für Kunst Lüneburg), Ludwig Seyfarth (Kunstkritiker, Berlin), Kerstin Berghoff-Ising (Vorstand, Sparkasse Hannover), Veronika Olbrich (Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Vertreterin des Landes Niedersachsen), Patrizia Stunder (Vertreterin des Kulturbüros der Landeshauptstadt), Gerlinde Harig (Vorstand, Kunstverein Hannover), Dr. Michael Lange (Beirat, Kunstverein Hannover), Sergey Harutoonian (Kurator, Kunstverein Hannover). Die Direktorin des Kunstvereins Hannover Kathleen Rahn nahm beratend, ohne Stimmrecht teil.

	Villa Minimo Stipendiaten
Villa Minimo Stipendiaten
Till Wittwer 	»Ghosts in a Feedback Loop«
Till Wittwer »Ghosts in a Feedback Loop«
Lukas Zerbst 	»OFFSPACE«
Lukas Zerbst »OFFSPACE«
Luise Marchand 	»Charivari«
Luise Marchand »Charivari«