KunstKontakte

Das Format »KunstKontakte« ist das Vermittlungsprogramm des Kunstvereins Hannover für alle Schulformen. Thematisch abgestimmt werden zu jeder Ausstellung Workshops und Führungen für die 1. bis 13. Klasse angeboten. Die 120-minütigen Workshops verbinden die Betrachtung von Werken der aktuellen Ausstellung mit eigener künstlerischer Arbeit und ermöglichen einen individuellen Zugang zu zeitgenössischer Kunst, die im direkten Kontakt mit Kunstwerken, professionellen Künstlerinnen und Künstlern und Kulturschaffenden erfahrbar wird. »KunstKontakte« vermittelt den Schülerinnen und Schülern Einblicke in den Ausstellungsbetrieb und lädt sie ein, sich ohne Berührungsangst darin zu bewegen und dafür sensibilisiert zu werden zu sehen, wie zeitgenössische Kunst und gesellschaftliche Wirklichkeit ineinandergreifen. Langzeitliche Kooperationen mit Schulen bieten den persönlichen Kontakt.

Partnerschulen:
IGS Linden, Kurt-Schwitters-Gymnasium und Grundschule Rathausstraße Laatzen

Schulprogramm zu »Produktion. Made in Germany Drei«

Der Kunstverein Hannover bietet während der Ausstellung »Produktion. Made in Germany Drei« verschiedene altersgerechte Workshop-Formate für Schulklassen an.

Für die Klassen 1–4 wird der Fokus auf das Made, das Machen gelegt. In Anlehnung an die Exponate wird installativ, mit dem Kopierer sowie mit Farbpigmenten experimentiert.

Die Klassen 5–6 beschäftigen sich mit Kunstwerken, die spezifisch für einen Ort geplant werden und entwickeln eigene performative, ortsbezogene Arbeiten.

Für die Klassen 7–10 steht die individuelle Auseinandersetzung mit den Kunstwerken im Vordergrund. Es entstehen kurze Clips, die mit eigenen Kommentaren und Soundeffekten unterlegt werden.

Für die Klassen 11–13 wird der Aspekt des Markenzeichens »Made in Germany« thematisiert und das Thema Fake und Reproduktion mit dem Einsatz von neuen Technologien erforscht.

Das Schulprogramm beginnt nach den Sommerferien 2017.
Eintritt 2,50 € pro Schüler*in

Anmeldung und Informationen
Kristina Sinn