Ausprobieren, selber machen, experimentieren und kreativ sein können Besucher*innen des Kunstvereins Hannover ab 2018 im neuen »Open Space«. In der innovativen Mitmach-Werkstatt können Kunstliebende aller Altersgruppen ab Januar wöchentlich freitagnachmittags selbst kreativ werden. Das Format ist generationsübergreifend: Jung und Alt sind dazu aufgerufen, selbst in verschiedenen Medien aktiv zu werden.
In thematischer Anknüpfung an die Ausstellungen werden wöchentlich jeweils andere künstlerische Techniken im »Open Space« angeboten: vom Zeichnen über die Blaudruck-Belichtung oder den malenden Roboter bis hin zu digitalen Bildtechniken erstreckt sich die mediale Spannbreite. Wir bauen Vibrobots, erstellen unsere eigenen Trickfilme und beschäftigen uns mit Wearable-Technologies. Mitbringen müssen die Teilnehmer*innen nichts, das Format funktioniert ohne Voranmeldung.
Der »Open Space« richtet den Fokus auf das Machen, nicht auf das Können. Egal ob mit oder ohne Erfahrung in der kreativen Praxis – hier ist jede und jeder willkommen! So entsteht ein gemeinsamer, neuer Raum für ästhetische Erlebnisse. Eigene Ideen sind sehr erwünscht, wir freuen uns auf Ihren und euren Besuch und Ihre und eure Teilhabe!

jeden Freitag 15.00–18.00 Uhr
(während der Ausstellungslaufzeit)
ohne Anmeldung, Einstieg jederzeit möglich
Materialgebühr 3 € pro Person / unter 18 Jahren 1 €


20.09. Open Space: GIPS nicht!
Der Fokus liegt an diesem Freitag insbesondere auf den Werken Kaari Upsons, die mit Hilfe eines experimentellen Gussverfahrens hergestellt wurden. Im »Open Space« erstellen wir Gipsgüsse anhand von Plastikverpackungen (z. Bsp. von Schokoladenkeksen). Anschließend kombinieren wir die Gipsgussvolumina zu einem plastischen Gebilde. Es können gerne Verpackungsobjekte von zu Hause mitgebracht werden!

27.09. Open Space: Behind the glass
Zum September-Ausklang gestalten wir im »Open Space« moderne Glasbilder in der jahrhundertealten Technik der Hinterglasmalerei. Der Farbauftrag erfolgt mit Acrylfarbe oder Folienstiften auf der Rückseite des Glases. Der Blick aus dem Fenster bietet den Zeichenanlass, um umstehende Gebäude, Parkanlagen, Kunstwerke im Außenraum oder Straßenzüge zeichnerisch abzupausen. Mehrere Motive können unterschiedlich farbig dargestellt werden und sich auch multiperspektivisch überlagern. Wir haben genügend Material vor Ort und freuen uns auf Ihren und euren Besuch!

04.10. Open Space: Rollage mit Larissa Lammers
In der aktuellen Ausstellung schauen wir uns die zeichnerischen und filmischen Werke von Kaari Upson an. Anschließend gestalten wir aus Abbildungen in Zeitschriften und Postern mit der Technik der Rollage ein eigenes Bild. Eine Rollage ist eine Form der Collage, bei der die Vorlagen zerlegt und neu zusammengesetzt werden. Gleichmäßig vertikal oder horizontal zerschnittene Streifen der Vorlagen werden abwechselnd nebeneinander auf einen Untergrund geklebt. Durch die veränderte Anordnung entsteht ein neues Bild. Das Ergebnis kann anschließend mit Stiften oder Kreiden bemalt werden. Kommt vorbei, die Schneidemaschine steht an diesem Nachmittag im Open Space für euch bereit!