Ausprobieren, selber machen, experimentieren und kreativ sein können Besucher*innen des Kunstvereins Hannover ab 2018 im neuen »Open Space«. In der innovativen Mitmach-Werkstatt können Kunstliebende aller Altersgruppen ab Januar wöchentlich freitagnachmittags selbst kreativ werden. Das Format ist generationsübergreifend: Jung und Alt sind dazu aufgerufen, selbst in verschiedenen Medien aktiv zu werden.
In thematischer Anknüpfung an die Ausstellungen werden wöchentlich jeweils andere künstlerische Techniken im »Open Space« angeboten: vom Zeichnen über die Blaudruck-Belichtung oder den malenden Roboter bis hin zu digitalen Bildtechniken erstreckt sich die mediale Spannbreite. Wir bauen Vibrobots, erstellen unsere eigenen Trickfilme und beschäftigen uns mit Wearable-Technologies. Mitbringen müssen die Teilnehmer*innen nichts, das Format funktioniert ohne Voranmeldung.
Der »Open Space« richtet den Fokus auf das Machen, nicht auf das Können. Egal ob mit oder ohne Erfahrung in der kreativen Praxis – hier ist jede und jeder willkommen! So entsteht ein gemeinsamer, neuer Raum für ästhetische Erlebnisse. Eigene Ideen sind sehr erwünscht, wir freuen uns auf Ihren und euren Besuch und Ihre und eure Teilhabe!

jeden Freitag 15.00–18.00 Uhr
(während der Ausstellungslaufzeit)
ohne Anmeldung, Einstieg jederzeit möglich
Materialgebühr 3 € pro Person / unter 18 Jahren 1 €


17.01. Open Space: Mit Hochdruck
Ihr wollt einen Gruß aus der aktuellen Ausstellung von Koenraad Dedobbeleer versenden, aber es fehlt noch das richtige Motiv? Im Open Space experimentieren wir an diesem Nachmittag mit der grafischen Technik des Linolschnitts. Der Linolschnitt gehört drucktechnisch zu den Hochdruckverfahren: Beim Hochdruck werden die nicht zu druckenden Flächen aus dem Druckstock herausgeschnitten und somit nur die erhabenen Linien und Flächen gedruckt. Unter Hochdruck stellen wir heute die schönsten Grußkarten her und zeichnen, schneiden, drucken und rollen wie die Weltmeister.

24.01. Open Space: Collage
In Dedobbeleers Werken sind Reproduktionen anderer Kunstobjekte sichtbar, welche er oftmals in einen neuen Zusammenhang stellt.
Mit Blick auf diese Kunstwerke beschäftigen wir uns heute mit dem Thema Collage (von frz. coller: „kleben“). Ausgestattet mit diversen Materialien wie Kunstmagazinen, Plakaten, Papier und Stiften, werden wir ein neues Ganzes schaffen, indem wir verschiedene Elemente auf eine Unterlage kleben.

Der kommende Open Space findet am 21.02. in der Ausstellung »Beyond the Black Atlantic« statt.